Das bin ich

Das bin ich

Geboren am 21.10.1971, wohnhaft in Prad am Stilfserjoch
1990 Matura an der Landesberufsschule Kaiserhof in Meran, als Hotelkauffrau
2002 Chef de Rang – Savoj Meran

Tätigkeit als Hotelsekretärin in verschiedenen Hotels. In den letzten Jahren bis 2009 verantwortlich für den Service im elterlichen Saisonsbetrieb, (Restaurant zum Dürren Ast in Prad)

Mein Vater starb, als ich 4 Jahre alt war, das prägte mich sehr. Eine harte Kindheit hinterließ ihre Spuren. Meine Mutter blieb mit drei kleinen Kindern zurück, damals drei, vier und fünf Jahre alt. Sie bewirtschaftete damals unsere Jausenstation. Ein großer Schuldenberg lastete auf Muttis Schultern. Sie schaffte es nur dank der ständigen Mithilfe vieler netter Menschen um uns herum. Immer schon wollte ich als Dank etwas zurückgeben, jenen, die benachteiligt sind, die durchs soziale Netz fallen. Und das war dann der Anstoß, warum ich 2003 das erste Mal nach Kalkutta ging.

Von 2004 bin 2018 war ich Mitglied der Südtiroler Ärzte für die Welt.
Betreuung und Koordinierung verschiedener Projekte vor Ort, z.B.: Bau von Schulen, Wassertanks, Rachitisprojekt, Ausbildung von Frauen zu Näherinnen und Versorgung von Müll- und Straßenkindern. Mittlerweile sind die Projekte ein großer Erfolg und wir betreuen in Zusammenarbeit mit den Salesianern vor Ort tausende Straßenkinder, die wir mit den Spendengeldern aus Südtirol unterstützen.

Bereits seit meinem ersten Aufenthalt organisieren mein Lebensgefährte und ich Vorträge in ganz Südtirol um Spendengelder zu sammeln.

Unser neu gegründeter Verein: „Hoffnung auf einen besseren Morgen“
Lebensgefährte: Zischg Christian
gemeinsame Söhne Niclas und Elia